Interdisziplinäre Schmerztherapie

Chronische Schmerzen sind häufig und monodisziplinär oft schwierig zu behandeln. Sie sind das Produkt komplexer Wechselwirkungen zwischen biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren und bedürfen deshalb eines multimodalen therapeutischen Zugangs.

Wir bieten die gesamte Behandlungskette an: Angefangen bei der interdisziplinären Evaluation im Rahmen der sogenannten Interdisziplinären Schmerzsprechstunde über das stationäre oder teilstationäre Schmerzprogramm bis hin zur individuell ausgerichteten ambulanten Nachsorge.


Interdisziplinäre Schmerzsprechstunde
Bei Patienten mit chronischen Schmerzen sind häufig bereits verschiedene Einzelabklärungen erfolgt. Wichtig für die Empfehlung einer erfolgversprechenden Behandlung ist aber eine umfassende Beurteilung. In unserer interdisziplinären Schmerzsprechstunde erfolgt eine Abklärung durch einen Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, eine Psychologin mit Ausbildung in Schmerzpsychotherapie sowie einen auf Schmerzkrankheiten spezialisierten Physiotherapeuten. Dabei wird das Krankheitsbild beurteilt, das Rehabilitationspotential eingeschätzt sowie eine konkrete Empfehlung für die weitere Behandlung formuliert.

Interdisziplinäre Schmerzprogramme
Das interdisziplinäre Schmerzprogramm ist ein differenziertes Programm, welches auf einem biopsychosozialen Krankheitsmodell aufbaut. Es ist auf Aktivität und Eigenverantwortung ausgerichtet. Das Programm basiert auf qualitativ hochstehenden und wissenschaftlich fundierten Behandlungsmethoden, die optimal auf die individuellen Probleme und Ressourcen der Patienten zugeschnitten sind.

Es eignet sich für Patienten, die unter einer chronischen Schmerzerkrankung leiden, welche mit monotherapeutischen Massnahmen nicht ausreichend zu behandeln ist. Voraussetzung für die Teilnahme sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache und eine aktive Mitarbeit.

Komponenten unseres Programms sind Physiotherapie (aktiv ausgerichtete Einzeltherapie, Medizinische Trainingstherapie und Gruppentherapien), Ergotherapie, Psychotherapie (Einzeltherapie, Schmerzbewältigung, Psychoedukation und Entspannungstherapie), Medizin und Pflege (medizinische Betreuung, medikamentöse Therapie).

Wir bieten dieses interdisziplinäre multimodale Schmerzprogramm in zwei Formen an. Das dreiwöchige stationäre Schmerzprogramm kommt eher für Patienten in Betracht, die unter Komorbiditäten leiden und weiter von der Klinik entfernt wohnen. Das teilstationäre Schmerzprogramm unserer TagesRehabilitation umfasst 12 Behandlungstage (jeweils Montag und Donnerstag) und dauert 6 Wochen. Bei diesem Programm verbleibt der Patient in den gewohnten sozialen Strukturen, eine Kombination mit einer teilweisen Berufstätigkeit ist möglich, die erlernten Techniken können direkt im gewohnten Alltag umgesetzt werden.

 

Weitere Auskünfte finden Sie in unserer Broschüre und dem Artikel "Interdisziplinäre Schmerztherapie".

Anmeldeformular zur Interdisziplinären Schmerzsprechstunde